Sie befinden sich hier: Home > Schule > Kurse > 2014/15 > Q2 DL 2

Wullbrandts letzte Worte

Mein geschätzter DL2,...

 

...Berlin, Berlin - gleich zweimal kam die deutsche Hauptstadt in den Genuss unseres Besuches, den „Peter Pan" im Berliner Ensemble, die Herren Hintze und Zöllmer sowie Gespräche und Debatten im Reichstag, Punkrock-Pizza und Tiergarten-Frühstück veredelten. Die österreichische Hauptstadt Wien dagegen musste sich mit nur einer Visite, aber einer einwöchigen, begnügen - doch was für ein Erlebnis war das: super Wetter, super WM, Theater in der Burg, Staatsoper mit Ballett, Sisi in Schönbrunn und Hofburg, Hundertwasser, UNO, die Katakomben im Stephansdom, Melange und Käsekrainer… Unvergesslich! 
Das Weltkulturerbe Zollverein in Essen war mit seiner Weltkriegsausstellung in atemberaubender Kulisse ein weiteres Highlight (Achtung! Anglizismus! Muss aber sein, weil Hochlicht blöde klingt!). Allerdings auch nur erster Teil eines gemeinsamen, langen Tages, der in gemütlicher Runde in der Vest-Metropole Recklinghausen ausklingen sollte. Die liegt unweit von Bochum, Stadt des VfL! Nach Patronatsfestgebet in Fanmontur ins Ruhrstadtion. Blauweiße Wirklichkeit: Niederlage. Gemeinsam verarbeitet geht das besser! Apropos verarbeiten: Der in den letzten 24 Monaten zu bearbeitende Literaturkanon war beachtlich. Goethe, Schiller, Roth, Kafka, Koeppen, Lyrik der Romantik, des Expressionismus, der Moderne, Literatur der Neuen Sachlichkeit, Theorien zum Sprachursprung und Spracherwerb, zur Sprachskepsis und Sprachentwicklung. Dazwischen ein bisschen politische Lyrik. 
Dennoch immer wieder Momente zum Durchatmen. Manchmal zu viel geatmet und zu wenige Hausaufgaben… Unterrichtsalltag… Viel reden, meistens in 9.19. Mal mit Kaffee, regelmäßig mit süßer Speise. Auftanken für viele angeregte und anregende Unterrichtsgespräche. Gruppen- und Partnerarbeit - geliebt oder gehasst. Bleibt alles in Erinnerung, wie dreimal Theater, die Städte an Spree und Donau, Zollverein und Recklinghausen, VfL und Ruhrstadion. In bester selbstverständlich! Wie ihr, Femi und Patricia, Marco und Lara, Norina und Juliane, Sarah und Joana, Angelina und Jana, Julia und Hjördis, Lena und Marie, Charlotte und Felicia, Charlene und Felix - mein DL 2 von 2014 bis 2015! 
Macht´s gut und besser! Noch in den nächsten elfeinhalb Jahren an St. Anna für euch da! Kontakt habt ihr ja.
Herzlichst
Detlef Wullbrandt
PS: Vielen Dank für die Einladung zum Abi-Ball! Meine neidischen Blicke galten eurer Jugend und dem leckeren Bier vom Fass (musste fahren...).

Weiterlesen…

Der entscheidende Tag: Die Abiturklausur im Fach Deutsch

Zwei Jahre Leistungskurs: Darauf haben wir alle hin gearbeitet!

Herder und seine eigenen sowie weitere Überlegungen zum Sprachursprung, Mendel und Josef K. auf dem Amt, ausgesetzt willkürlich agierenden Mächten, das Bild des selbstbewussten und revolutionären Falken in der romantischen Literatur und in der Literatur der Postmoderne - das sind die Themen des diesjährigen Abiturs im Fach Deutsch im Leistungskurs. Keine Probleme für den Q2 DL 2 der St.-Anna-Schule, wie die entspannten Gesichter auf den Fotos der Schülerinnen und Schüler des Kurses zeigen.

Weiterlesen…

Politische Diskussion mit dem MdB Herrn Zöllmer

Viele brisante Fragen wurden diskutiert - trotz Erkältungshandicap

Sechzig Minuten voller Fragen und umfassender Antworten - so stellt man sich ein Gesrpäch mit einem Mitglied des Deutschen BUndestages vor.

Weiterlesen…

Abschied in Berlin

Zum zweiten und leider auch letzten Mal gemeinsam in Berlin - der Q2 DL 2 steht kurz vor der entscheidenden Phase an St. Anna, dem Abitur 2015

Ereignisreiche Tage liegen hinter, aber auch vor dem Q2 DL 2: Gerade eben ist der Deutschen Hauptstadt zum zweiten Mal in der Geschichte des Kurses ein ereignisreicher Besuch abgestattet worden, mit einem Besuch im Deutschen Bundestag inklusive einer spannenden Bundestagsdebatte über Ausschreitungen in Frankfurt (anlässlich der Eröffnung EZB in der Mainmetropole) und Kinderarmut in Deutschland, einem Gespräch mit dem leider recht verschnupften Abgeordneten Herrn Zöllmer  von der SPD - dem an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für die Einladung gilt! - und einem stärkenden Mahl im Paul-Löbe-Haus.

 

Weiterlesen…

1914 - Mitten in Europa: Der Q2 DL 2 begibt sich auf Spurensuche nach den Gründen für den 1. Weltkrieg

Neue Sachlichkeit, der Expressionismus, Franz Kafka - auch in der Literatur findet die erste große Kriegskatastrophe der Menschheit ihren Niederschlag und Nachhall.

 

Gründe genug also für den Q2 DL 2, sich in einer beeindruckenden Schau im Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen über den industrialisierten Krieg, seine Voraussetzungen und Konsequenzen und besonders die Auswirkungen auf das zum Kadavergehorsam gedrillte Individuum zu informieren. Dabei geriet ein wenig in den Hintergrund, in welch´ grandioser Industriearchitektur die Ausstellung "1914 - Mitten in Europa" stattfand, nämlich auf drei Ebenen in der ehemaligen Mischanlage der Kokerei der Zeche Zollverein. Dafür allerdings wusste die sehr engagierte Führerin Beeindruckendes zu erzählen über die bisweilen dramatischen Lebensumstände zu Beginn des 20. Jahrhunderts, über die rasant fortschreitende technische Entwicklung, die allerdings die Menschen bei allem Fortschritt vergaß, sie lediglich zu willenlos funktionierenden Erfüllungsgehilfen degradierte. Der Weg in die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts war bereits vorgezeichnet und diese sollte zusammen mit dem 2. Weltkrieg dazu beitragen, dass die Menschen erst spät zur Besinnung kamen und den Segen des technischen Fortschritts mit großer Verspätung genießen konnten.

Weiterlesen…

Nicht mal mehr 12 Monate...

...trennen den Q2 DL 2 noch von dem ersehnten Abitur 2015!

 

Das Denken und Handeln von Goethes Iphigenie wurde mit einigem Stirnrunzeln betrachtet, das der Luise Millerin von Schiller allerdings mit mitfühlendem Herzen. Mendels Schicksal und dessen literarische Darstellung durch Joseph Roth entlockte Interesse und Bewunderung, Josef K.s problematisches Wirken angesichts einer als haltlos empfundenen Anklage bewirkte zunächst sprachloses Erstaunen, dann zunehmend mehr Verstehen angesichts der Biografie Kafkas, dem wir dieses Werk verdanken.

Themen, mit denen sich die mittlerweile 15 Damen und zwei Herren des Q2 DL2 in den vergangenen Monaten intensiv beschäftigt haben und die sicherlich ihre Spuren auch über den LK und das Abitur hinaus hinterlassen werden!

Weiterlesen…

Untitled

Respect copyright!
















St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2015 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System