Sie befinden sich hier: Home > Schule > Klassen > 2017/18 > Q1 > Q1DL1 > Drei Tage in Berlin

Drei Tage in Berlin

Deutscher Bundestag, ARD-Hauptstadtstudio, Camus' "Caligula" im Brecht-Theater

Dieser Einladung sind wir sehr gerne gefolgt, denn wenig ist in Tagen wie diesen wichtiger, als sich für Politik zu interessieren, der Verdrossenheit und damit einhergehender Lethargie entgegen zu wirken, ein politisches Bewusstsein zu entwickeln, anstatt dumpfen Parolen zu folgen. Aber auch der Deutschunterricht sollte vom Besuch des Q1DL1 in Berlin profitieren, denn neben interessanten Einblicken in die politische Rhetorik, die wir gewinnen konnten, statteten wir auch den Meinungsmachern des ARD-Hauptstadtstudios einen Besuch ab und erlebten Albert Camus´ Figur "Caligula" als machtbesessenen Tyrannen mit mörderischen Konsequenzen.

Auf dem Foto: Gruppenbild mit MdB: Der Bundestagsabgeordnete Helge Lindh mit dem Q1DL1 nach dem Gespräch im Reichstag.

Q2DL1Brecht.jpg

Foto mit Bert Brecht vor seinem Theater am Schiffbauer Damm

Nach mehreren Stunden Freizeit für eigene Erkundungen Berlins traf man sich erneut um 19 Uhr am Berliner Ensemble, dem Theater am Schiffbauer Damm, um dort einer Aufführung von Camus'  Stück "Caligula" beizuwohnen, dessen Inszenierung niemanden unberührt hinterließ. Einiges wollte da anschließend nachgefragt und miteinander diskutiert werden.

Morgen geht es in den Deutschen Bundestag, zum Gespräch mit dem Herrn Abgeordneten Helge Lindh von der SPD, zum Besuch einer Plenarsitzung, in die Reichstagskuppel und zum Imbiss ins Paul-Löbe-Haus.

Q1DL1Reichstag.jpg

Ein beeindruckendes und geschichtsträchtige Gebäude: der Reichstag in Berlin. Bei schönem Winterwetter führt uns der Weg über den Platz der Republik, wo dieses Kursfoto entstand, in das Gebäude zu einem Gespräch mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Helge Lindh, der die Stadt Wuppertal im Deutschen Bundestag vertritt und sich eine Stunde Zeit nimmt, um unsere Fragen zu beantworten.

Lindh_020218.jpg

Der zweite Tag in der Hauptstadt. Heute soll dem Deutschen Bundestag ein längerer Besuch abgestattet werden, dessen Höhepunkt einmal die Teilnahme an einer Planrsitzung des Deutschen Bundestag und dann das Gespräch mit unserem `Gastgeber´, dem Herrn Bundestagsabgeordneten Helge Lindh von der SPD, sein wird.

Nach einem umfangreichen Check-In vor dem Reichstagsgebäude, betreten wir den imposanten Reichstag und begeben uns zunächst auf die Besuchertribüne, um für ca. eine Stunde eine Debatte zu verfolgen, die sich sehr lebhaft gestaltet und ihrem besorgniserregenden Tiefpunkt leider dadurch zusteuert, dass ein Redner von der rechten Seite des Plenarsaales in seinem Beitrag völlig am Thema vorbei fabuliert und die bis dahin argumentativ hochwertige Debatte dadurch konterkariert.

Sehr beeindruckend verläuft anschließend das Gespräch mit Helge Lindh, dem SPD-Mann aus Wuppertal im Deutschen Bundestag, der sich extra mehr Zeit offen gehalten hat, falls unser Gespräch länger dauern sollte. Viele persönliche Fragen, aber auch politische werden gestellt und umfassend und offen beantwortet.

Zur Überraschung der Schüler/innen folgt dann ein Programmpunkt, der von der Schule in das Reichstagsgebäude verlegt wurde: die Übergabe der Halbjahreszeugnisse durch einen Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Ein nicht alltägliches Erlebnis, das sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Noch hell, aber leider ein bisschen trübe ist es, als wir die Reichstagskuppel erklimmen und den Blick über ganz Berlin schweifen lassen. Nicht lange jedoch, denn allen knurren die Mägen. So führt uns der nächste Weg in das Besucherrestaurant des Deutschen Bundestages in das Paul-Löbe-Haus, wo wir uns stärken für einige Stunden der freien Erkundung der Hauptstadt.

Wir danken an dieser Stelle dem Herrn Bundestagsabgeordneten Helge Lindh und seinem Team sehr herzlich für die Einladung nach Berlin und die Organisation! Wir wissen das sehr zu schätzen und die Begegnung wird lange in unserer Erinnerung bleiben!

Eine sehr entspannte Gesprächsatmosphäre erleichterte die Kommunikation zwischen den Schüler/innen und dem Herrn Bundestagsabgeordneten Helge Lindh im Raum B1 des Deutschen Bundestages.

 

Aerodynamischer Pizzaabend

Ein gemeinsames Essen rundet die dreitägige Exkursion ab

Einer Deutsch-LK-Tradition folgend, besuchten wir, der beste Deutsch-LK an St. Anna überhaupt, am Freitagabend die Punkrock-Pizzeria I Due Forni in der Nähe des Alexanderplatzes. Dort aßen wir gemeinsam und verewigten uns als Kurs an der Restaurantwand - schon viele St.-Anna-Kurse haben hier gemeinsam gegessen und Berlin ausklingen lassen; auch scheinen sie sich auf den Wänden verewigt zu haben... Die Pizzen waren lecker und schmackhaft. Leider war die Pizza Hawaii nicht auf der Speisekarte vertreten, nichtsdestotrotz hat jeder eine Pizza gefunden, die seinem Geschmack entsprach. Die der Pizza beigelegten Besteckverpackungen, die Servietten enthielten, eigneten sich übrigens hervorragend als Papierflieger, flogen allerdings nicht besonders gut, da manche Schüler/innen einfach zu ungeschickt waren, einen richtigen, aerodynamischen Flugkörper zu konstruieren.

Text: Nadine, Sophie, Anika, Charlotte, Isabella

Das kann der Q1DL1 von 2018 nicht auf sich sitzen lassen: Auch er verewigt sich neben den Vorgängern auf der Pizzeriawand!

Q1DG1Signatur2.jpg
Untitled

Respect copyright!
















St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2015 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System