Erzbischöfliche St.-Anna-Schule

Lebendiges Christentum überzeugt – Schwester Karoline Mayer zu Besuch an St.-Anna

Am Freitag, dem 10. Juni 2011, drängelten sich über 150 Schülerinnen und Schüler in der dritten und vierten Stunde in den Mehrzweckraum, um den Vortrag von Schwester Karoline Mayer mitzubekommen, der Gründerin von „Cristo vive“, eines aus christlichem Glauben geborenen gemeinnützigen Vereins zur Unterstützung von Entwicklungshilfeprojekten in Lateinamerika, insbesondere in Chile, Bolivien und Peru. Ein Teil des beim 3. Annalauf im September 2010 gespendeten Geldes, immerhin 13000 Euro, hatte „Cristo vive“ erhalten, und so war die Religionsfachgruppe hoch erfreut, in Absprache mit den deutschen Leitern von „Cristo vive“ einen Besuch von Sr. Karoline an St.-Anna organisieren zu können.

DSCN5253.jpeg
DSCN5257.jpeg


Sr. Karoline arbeitet seit knapp vierzig Jahren in den Armenvierteln der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile und hat neben der Arbeit vor Ort ein breit gefächertes Netz an Hilfsprojekten in Lateinamerika aufgebaut. Mitgetragen wird die Arbeit von vielen ehrenamtlichen Helfern und auch durch die zahlreichen Spenden aus Europa. Wenn Sr. Karoline spricht, dann ist „Vortrag“ nur ein schwaches Wort, um dieses Erlebnis zu beschreiben. Sie strahlt mit ihrer ganzen Haltung gelebtes Christentum aus – und ist wohl auch deshalb so überzeugend. Nachdem sie etwa eine halbe Stunde von den Anfängen ihrer Tätigkeiten in Chile berichtet hatte, wobei sie besonderen Wert darauf legte, die „Würde der Armen“ zu betonen – von denen sie viel gelernt habe -, gab es im zweiten Teil die Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, Sr. Karoline Fragen zu stellen. Davon machten die Anwesenden reichlich Gebrauch. Die Palette der Fragen reichte von „Was war Ihre Hauptmotivation, Ordensschwester zu werden?“ über „Wer sind Ihre Vorbilder?“ bis zur Frage nach den Zukunftsplänen von Sr. Karoline. Wer sie erlebt hat, nimmt ihr sofort ab, dass die 68jährige keinesfalls an ihre Rente denkt – die sie übrigens als „Selbstständige“ eh nicht erhält -, sondern noch viel vorhat, um den Armen in Lateinamerika ein gerechteres Leben zu ermöglichen. Inzwischen verhandelt sie auch mit staatlichen Stellen auf Augenhöhe. Sr. Karoline bedankte sich im Rahmen der Veranstaltung für die Spenden von St.-Anna. Cristo vive gehört zu den Projekten, die traditionell durch den Anna-Basar unterstützt werden. Deshalb hier schon der Hinweis, dass der nächste Basar im November 2011 stattfindet. Aber nicht nur finanzielle Unterstützung, auch die Aufmerksamkeit für die Lage der Menschen in sog. ärmeren Ländern sei wichtig, betonte Sr. Karoline.
Das gilt auch für das Aidswaisenprojekt in Kenia, von dem der Schülervater Herr Werner am Beginn der Veranstaltung berichtete. Dieses Kinderprojekt wurde ebenfalls durch den Spendenlauf 2010 unterstützt, und Herr Werner zeigte mehrer Bilder, auf denen u.a. zu sehen war, wofür die Spendengelder verwendet worden sind. Vielleicht ist es Zukunft möglich, den Kontakt zu den unterstützten Projekten zu intensivieren. Interessenten melden sich bitte bei Herrn Sänger.

copyright_retina.jpg MINT-EC-SCHULE_Logo_Mitglied.jpg fairtradeschool.jpg medienscouts.jpg Schulabteilung.jpg jp_wortbildmarke_72dpi_400x220px.jpg
Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2018 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System