Erzbischöfliche St.-Anna-Schule

Fortsetzung des Distanzunterrichts im Februar 2021

Optimistischer Blick auf das Abitur 2021

Wie angekündigt wird der Distanzunterricht an den Schulen in NRW und damit auch an der Erzbischöflichen St.-Anna-Schule zunächst bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt. Es ist gut, dass die Infektionszahlen sinken, dennoch ist die Verlängerung des Lockdowns zum Schutz der Schulgemeinde ein Schritt, den wir ausdrücklich unterstützen.

Auch, wenn Präsenzunterricht selbstverständlich eine andere persönliche Nähe bewirkt als der nun etablierte Distanzunterricht, ist die Zwischenbilanz vor dem Hintergrund der Ernsthaftigkeit der Situation bemerkenswert postiv. Wenn wir zur Einordung des Distanzunterrichts die fehlende persönliche Nähe einmal ausblenden, sind Qualität und Quantität des vermittelten Stoffs weithin in Ordnung. Eine ausgewogene Abwechslung zwischen Lernformaten in der Lernplattform Moodle und Videokonferenzen in BBB ist der Schlüssel zu einer fundierten Wissensvermittlung in der Krise, wir sichern damit die Schullaufbahnen unserer Lernenden. Wir nutzen derzeit Feedbackstukturen, um die Erfahrungen der beteiligten Gruppen in die Gestaltung des Distanzunterrichts einfließen zu lassen, damit erhoffen wir eine weitere Verbesserung im Hinblick auf die Verteilung der Belastungen, die aus unterschiedlichen Formaten in den vielen Fächern resultierenden.

Es ist absolut verständlich und nachvollziehbar, dass sich Eltern häufig um den Lernerfolg ihrer Kinder, letztendlich auch um die Schullaufbahn bis zum Abitur, sorgen. Nach unserer festen Überzeugung ist zumindest diese Sorge unbegründet, auch das bevorstehende Abitur wird die Schülerinnen und Schüler der St.-Anna-Schule nicht vor unüberwindbare Hürden stellen, im Gegenteil: In mehreren Kursen der Q2 wurde der abiturrelavante Stoff bereits vollständig bearbeitet, es bleibt aber auch noch Zeit bis zu den Osterferien und für die Abiturkurse  sogar noch nach den Osterferien, zudem wird es ein größeres Spektrum an Abituraufgaben für die Auswahl durch die Lernenden bzw. je nach Fach die Unterrichtenden geben. Gerade für den Abschlussjahrgang Q2 ist der Distanzunterricht in der Not der Pandemie durchaus ein erfolgreiches Modell, mit Sicherheit effizienter als Wechselmodelle. 

Für die Brückentage Mitte Februar gibt es ebenfalls eine klare Regelung: Die Tage sind unterrichtsfrei und gleichzeitig Arbeitstage für die Lehrerinnen und Lehrer. Wir werden weiter intensiv an den Konzepten für die Zukunft arbeiten, zum Wohl der Schülerinnen und Schüler an der St.-Anna-Schule. Und in diesem Sinne hoffen wir auf ein Wiedersehen am 17. Februar 2021!

Foto: Julia M Cameron von Pexels

 

Das könnte Sie auch interessieren: Schulabschluss in Corona-Zeiten - wie kann das gehen? - Ein Interview mit Benedikt Stratmann (Schulleiter des Erzbischöflichen Gymnasiums St. Anna in Wuppertal)

 

copyright_retina.jpg MINT-EC-SCHULE_Logo_Mitglied.jpg fairtradeschool.jpg medienscouts.jpg Schulabteilung.jpg jp_wortbildmarke_72dpi_400x220px.jpg
Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2021 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System