Erzbischöfliche St.-Anna-Schule

Abiturvorbereitung und Distanzunterricht: Schule nach den Osterferien

Q1 und Q2 im Wechselmodell

Wie erwartet, hat das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) am Donnerstag zunächst der Presse und am Abend den Schulen mitgeteilt, wie der Unterricht nach den Osterferien organisiert wird. Gemeinsam mit den Koordinatoren der Sekundarstufen, der Pädagogischen Leitung und der Vertretungsplanung haben wir die Vorgaben des Ministeriums rund um den Schulbetrieb umgesetzt. Bitte lesen die die Hinweise sorgfältig, um weiter einen reibungslosen Ablauf des Schulbetriebs mit geringstmöglicher gesundheitlicher Gefährdung sicherzustellen.

Die Umsetzung der Regelungen beruht weiter auf einer sehr ernsten Einschätzung des Infektionsgeschehens und hat zum Ziel, Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren und vor allem Abstand zu gewährleisten. Die Schulgemeinde hat bisher große Verantwortung füreinander bewiesen; wir setzen darauf, dass auch in Zukunft jeder an der St.-Anna-Schule einen wachen Blick auf den Mitmenschen hat!

 

 

Allgemeine Informationen

  • Corona-Tests: Alle Lernenden, Unterrichtenden und Mitarbeitenden sind verpflichtet, sich zweimal pro Woche zu testen bzw. einen gültigen Bürgertestnachweis (weniger als 48 Stunden alt) vorzulegen. Es stehen genügend Tests in der Schule zur Verfügung.
  • Testtermine: Die Lernenden der Q1 testen sich am Montag- und Donnerstagmorgen zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde, die Lernenden der Q2, die am Montag nur in kleinen GK-Blöcken zusammenkommen, testen sich am Dienstag, Freitag und am folgenden Dienstag zu Beginn der ersten Stunde.
  • Für Lernende, die nicht zu Beginn der ersten Stunde getestet wurden, besteht in der ersten großen Pause am Mehrzweckraum die Möglichkeit zur Testung.
  • Alle Unterrichtenden sind verpflichtet, in den folgenden Stunden zu Beginn der Stunde sicherzustellen, dass keine nicht-getesteten Lernenden zugegen sind. 
  • Die angepasste Corona-Schutzverordnung des Landes NRW legt fest, dass Lernende, die keine zwei negativen Corona-Tests pro Woche nachweisen können, am Präsenzunterricht nicht teilnehmen dürfen. Die Unterrichtenden in oben angegebenen den ’Teststunden' stellen sicher, dass keine Schülerin und kein Schüler ohne Test in der Schule ist. 
  • Die Unterrichtenden haben bei der Durchführung der Testungen eine Dokumentationspflicht.

Jahrgangsstufe Q2

  • In der Jahrgangsstufe Q2 findet entsprechend der 9-Tage-Regelung noch an 8 Tagen Unterricht im Wechselmodell statt, an dem ausschließlich diejenigen Lernenden beteiligt sind, die in den entsprechenden Fächern Abiturprüfungen (LK, 3. bzw. 4. Abiturfach) ablegen. Die Unterrichtstage dienen ausschließlich und intensiv der Abiturvorbereitung.
  • Am Donnerstag, 22. April 2021, findet die Mitteilung der Zulassung (Beschlüsse des 1.ZAA) für alle Lernenden der Q2 in BBB statt. 
  • Unabhängig von der Zahl der Lernenden in den Kursen - unter Umständen macht ja nur ein Teilnehmer Abitur - findet die Abiturvorbereitung im alphabetischen Wechselmodell statt, da sonst die Anzahl Lernender der Q2 im Hause nicht mehr kontrollierbar wäre und zudem Freistunden erzeugt würden, die zu unerwünschten zusätzlichen Kontakten führen können. Um über die gesamte Zeit der Abiturvorbereitung vor und nach den Osterferien eine vergleichbar intensive Betreuung der Abiturientinnen und Abiturienten zu gewährleisten, wird ein 4-2-2-System umgesetzt: Mo.-Do. L-Z, Fr./Mo. A-K, Di./Mi. L-Z. 
  • Sollte auch nur die geringste Gefährdung der Umsetzung des Hygienekonzeptes durch Lernende der Q2 erkennbar werden, wird die gesamte Jahrgangsstufe Q2 in den Distanzunterricht versetzt. Die Jahrgangsstufenleitung der Q2 wird eine entsprechende Info an die Schülerinnen und Schüler kommunizieren.

Jahrgangsstufe Q1

  • In der Jahrgangsstufe Q1 findet ab Montag Wechselunterricht mit wöchentlich wechselnden alphabetischen Gruppen statt, beginnend mit der alphabetischen Gruppe L-Z. Klausuren werden nach Plan geschrieben.

Klassen 5-9 und Jahrgangsstufe EF

  • Die Klassen 5-9 und die Jahrgangsstufe EF werden zunächst weiter in Distanz unterrichtet.
  • Von Seiten der Eltern gab es verständliche Bitten, im Wechselmodell auf Betreuungs- und Fahrgemeinschaften Rücksicht zu nehmen. Diese Bitten nehmen wir sehr ernst; die Familien mit Kindern sind seit über einen Jahr erheblich von Lockdowns betroffen! Die Koordinatoren der Erprobungs- bzw. Mittelstufe werden mit den Klassenleitungsteams  Konzepte für eine familienfreundliche Organisation der Wechselgruppen zu entwickeln. Wegen des Kurssystems scheidet eine solche Organisation in der Sek II aus.
  • Auch der Förderunterricht findet in Distanz statt, AGs können ebenfalls in dieser Form stattfinden.
  • Derzeit ist noch völlig offen, ob es noch Nachbesserungen bei den kaum noch umsetzbaren Anforderungen für zwei Klassenarbeiten pro Gruppe in der Sek I gibt; die EF ist rechtzeitig bedacht worden, hier gilt die Anforderung, dass eine Klausur geschrieben wird. Selbst eine Klassenarbeit mit einer längeren Phase von Präsenzunterricht vorab ist als sportlich anzusehen, es gibt aber noch keine Anzeichen einer Neuregelung. 

Notbetreuung

  • Für Kinder der klassen 5 und 6, deren Eltern eine häusliche Betreuung nicht sicherstellen können, besteht weiter die Möglichkeit, auf Antrag an der Notbetreuung teilzunehmen. In diesen Fällen nutzen Sie bitte das Formular, das Sie von dieser Seite herunterladen können. 
copyright_retina.jpg MINT-EC-SCHULE_Logo_Mitglied.jpg fairtradeschool.jpg medienscouts.jpg Schulabteilung.jpg jp_wortbildmarke_72dpi_400x220px.jpg
Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2021 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System