Erzbischöfliche St.-Anna-Schule

Back to school: Menschen in Sicht!

Abiturprüfungen erfolgreich gelaufen, Q1, EF und Sek I wieder im Haus: Danke!

Wer hätte das vor zwei Monaten gedacht: Bei der ersten Begrüßung der Klassen 9 auf dem Schulhof ruft eine Schülerin dem Schulleiter: "Echt schön, dass wir wieder hier sind", zu, aus mehreren Ecken folgt: "Wirklich", "Echt" und "Ist echt cool heute!". Und in der Tat: Es ist ein Segen, dass sich unsere Schule wieder mit Schülerinnen und Schülern füllt. Gänsehaut, die eine oder andere Freudenträne wird vom Mundschutz liebevoll aufgenommen und hinterlässt nur für das geschulte Auge eine schmale Spur. Lernende in Sicht!

 

Wenn wir eines mitnehmen aus der Zeit der Schulschließungen, ist es, wie wunderbar das Miteinander von Lernenden und Unterrichtenden ist! Schulleben ist seit jeher mit dem Stereotyp einer gewissen, sicher satirisch überspitzten Zwangslage behaftet, schließlich ist es am Ende die Schulpflicht, die wir bemühen, wenn Lernende keinen Drang mehr verspüren, Bildung zu betreiben. Das wird wohl auch in Zukunft zum Selbstverständnis von Schule gehören, aber die Generation "Corona-Lockdown" weiß es zumindest im tiefsten Inneren jetzt besser: Schule ist Lebensraum, Schule ist Treffpunkt, Schule ist Miteinander - das wussten wir doch immer schon, oder?

 

Nun werden in den kommenden Tagen nach und nach alle Jahrgangsstufen wieder Schul-Luft schnuppern. Seid alle willkommen! Wir sehnen uns nach Normalität! Wir haben die Schule nach Kräften für euch vorbereitet, ein gut durchdachter Hygieneplan sorgt für Sicherheit, so gut es geht. Und zumindest am ersten Schultag hatten fast alle "Neuner" - die Q1 ist ja schon routiniert darin, weil sie schon seit mehreren Wochen Präsenzunterricht hat - ihre Maske aufgezogen. Schließlich sind auch die Unterrichtenden in der kommenden Woche wieder annähernd vollzählig für die Lernenden da!

 

Blicken wir zurück auf die mündlichen Abiturprüfungen, die in dieser Woche an zwei Tagen unaufgeregt und hygienisch mehr als verantwortbar, durchgeführt wurden: Fast ganz normal sind die Prüfungen "über die Bühne gegangen", keine besonderen Probleme hat es gegeben, es war ein bisschen wie immer, nur das Händeschütteln zur erfolgreich absolvierten Prüfung musste anderen Ritualen weichen.

 

Nun fahren wir sinnbildlich auf einer Straße, auf der die ersten Fahrzeuge zwischen neuen, engeren Leitplanken unterwegs sind; die Fahrtrichtungen strikt getrennt, mehrspurig, mit mehr Verkehrsschildern als zuvor. Und die zwischenzeitlich erforderliche Umleitungsstrecke über Moodle, an die wir uns inzwischen ein bisschen mehr gewöhnt haben, wird vielleicht mehr zum Liebling der Akteure als zuvor. Auf jeden Fall steigt die St.-Anna-Schule in diesen Wochen in das Gigabit-Zeitalter ein: Unbemerkt von den meisten am Schulleben Beteiligten werden wir in Kürze über Glasfaser ein ganz neues Internet mit GBit-Performance erleben. Danke für die vielen Rückmeldungen zum e-Learning!

 

Herzlichst

Benedikt Stratmann und Carsten Finn

copyright_retina.jpg MINT-EC-SCHULE_Logo_Mitglied.jpg fairtradeschool.jpg medienscouts.jpg Schulabteilung.jpg jp_wortbildmarke_72dpi_400x220px.jpg
Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2018 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System