Erzbischöfliche St.-Anna-Schule

Schule trifft Wirtschaft  

- Barmenia Versicherungen und St.-Anna bringen es auf den Punkt!

...nicht nur durch das anschauliche neue Logo, sondern besonders durch Taten.

Diese seit 2014 aufgebaute Kooperation sucht sicherlich ihresgleichen. Eine Erfolgsgeschichte, bei der mittlerweile pro Jahr fast 400 Schülerinnen und Schüler (kurz: SuS) teilhaben dürfen - und das mit großen, nachhaltigen Erfolgen. Ein Grund mehr, einen kurzen Überblick über die so vielfältigen Projekte zu geben, die auch in diesem Schuljahr den SuS "das Leben da draußen" näher bringen.

Was als kleine Betriebserkundung bei der Barmenia mit einem Kurs der Sozialwissenschaften der EF anfing, ist mittlerweile zu einer umfassenden Zusammenarbeit mit vielen Fachbereichen und ganz unterschiedlichen Schülergruppen geworden. Die wohl größte Zusammenarbeit ergibt sich in der Jgst.9 mit den Fächern Deutsch und Politik, der Arbeitsgruppe Studien- und Berufsorientierung und eben der Barmenia. Auf diese Weise wird das so wichtige Thema der "Berufswahlorientierung" auf diese vier Schultern verteilt und den SuS vertiefend vermittelt. Nachdem im Unterricht zentrale Aspekte erarbeitet werden, kommen Personaler der Barmenia ins Spiel und verdeutlichen ganz konkret durch Simulationen und anhand praxisbezogener Beispiele den SuS einen ganzen Tag lang, "wofür man das eigentlich braucht" - die Lieblingsfrage eines jeden Schülers. Am Ende dieser Einheit steht den SuS die Möglichkeit offen, zu Beginn des neuen Schuljahres ihre für das Praktikum in der EF formulierte Bewerbung sowie den Lebenslauf von den Personalern korrigieren zu lassen, um diese dann in optimierter Form abzuschicken.      

In der EF kommen 40 SuS in den Genuss, bei einer eintägigen Betriebserkundung das Leben in einem Großkonzern kennenzulernen. Oftmals staunen die SuS, dass es dabei nicht nur um Versicherungen geht. Nicht selten ergeben sich nach diesen beiden Veranstaltungen auch Bewerbungen zu einem Betriebspraktikum, für das uns die Barmenia stets sechs feste (und bis zu vier weitere) Plätze zur Verfügung stellt. Die sind in der Regel schneller vergriffen, als man BEWERBUNG buchstabieren kann...

Stolz sind wir auf das Projekt "Kunst und Barmenia", welches - aus einer spontanen Idee entstanden - von Frau Wolter neu aufgebaut und umgesetzt wurde. Hier haben wir mit drei Schülergruppen aus den 4 Kunstkursen der EF viel über die Kunstsammlung in der Barmenia erfahren, deren Sammlungsschwerpunkt auf der gegenstandslosen Kunst der Nachkriegszeit liegt. Eine zentrale Frage dabei war, warum es sich bei diesen Werken um Kunst handelt und warum eine Versicherung daran interessiert ist, eine derartige Sammlung aufzubauen. 

In der Q1 bekommen wieder 40 SuS die wohl einzigartige Chance, ein simuliertes Assessment Center (AC) zu durchlaufen. Von unserem Hausmeister Herrn Paulus energisch an die Kooperationsleitung herangetragen - man solle doch die SuS einmal auf den bevorstehenden Jobwettbewerb vorbereiten - wurde dies kurzerhand erfolgreich umgesetzt.  

Seit den letzten drei Jahren wurde in den Leistungskursen Mathematik die Frage nach der Brauchbarkeit des Faches überzeugend durch den 90minütigen Vortrag von Herrn Nickel, Fachmann für Versicherungsmathematik, beantwortet. Mit der Anwendung von Funktionen und Wahrscheinlichkeiten lässt sich nicht zuletzt Geld verdienen!

Unterstrichen werden diese Großprojekte weiter durch die Bereitschaft verschiedener Bereiche der Barmenia, immer wieder auch Einzelpersonen und kleine Schülergruppen zu unterstützen und gemeinsam außergewöhnliche Lernleistungen zu ermöglichen. Dies war besonders im Fach Informatik der Fall. Lassen wir uns von den Ideen der Leistungskurse Informatik überraschen! Die Alpen-AG wurde finanziell unterstützt und bei AnnaConnect wird fast immer Gesicht gezeigt.

Auch andersrum konnten wir die Auszubildenden der Barmenia bei ihrem Filmprojekt unterstützen. So entstanden drei Kurzfilme, die von über 40 SuS unserer Schule in der Statistenrolle mitgestaltet wurden. Dabei war erfreulich zu beobachten, wie schnell sich die zahlreichen freiwilligen Helfer mit dem Gedanken, an dieser Stelle etwas zurückgeben zu können, fanden.

Natürlich muss bei einer Kooperation immer eine win-win-Situation gegeben sein. Von St.-Anna ist uns - gerade durch die durchweg positiven Feedbacks der SuS - durchaus bewusst, dass wir so Werbung auf unterschiedliche Weise für die Barmenia machen: Durch Berichte auf der Homepage, durch Erzählungen Ihrer Kinder oder eben gerade mit diesem Artikel. Sicherlich finden auch die Personaler besonderen Gefallen an Bewerbern von St.-Anna. Da wir aber auf allen Ebenen und bei jedem der Partner damit sehr transparent umgehen, sind sich Eltern und SuS gleichermaßen darüber bewusst und bewerten die konkret vor Augen geführten Möglichkeiten dieser Zusammenarbeit als deutlich größeren Vorteil als eventuelle werbliche Nebeneffekte.  

Damit diese Erfolgsgeschichte aber überhaupt lebensfähig bleibt, sind als erstes natürlich die SuS wichtig. Erfreulicherweise muss man diese aber nicht lange bitten, bis man eine Anmeldung für die genannten Projekte bekommt. Ein großer Dank ist an die zahlreichen Lehrerinnen und Lehrer zu richten, die diese Projekte unterstützen und vorantreiben. Den größten Dank aber verdient sich die Barmenia, die unseren SuS all das ermöglicht. Also, auf in ein neues Jahr punktgenauer Kooperation!    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mosaiksteine-Aktivitaten-mit-St-Anna_2018.jpg Foto-Kunstsammlung-EF.jpg
Foto-AC-Q1.JPG  
copyright_retina.jpg MINT-EC-SCHULE_Logo_Mitglied.jpg fairtradeschool.jpg medienscouts.jpg Schulabteilung.jpg
Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2018 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System